PSYCHODYNAMISCHES ARBEITEN –
WAS BRINGT MIR DAS?

Vorgehen und Ziel des Psychodynamischen Coachings

Es geht darum, sichtbare und verborgene Muster von Wahrnehmungen, Handlungen und Seinsweisen des Coachees zu entdecken und auf ihre Nützlichkeit für den Umgang mit den Führungsaufgaben und Zielen einer Organisation zu untersuchen. Dabei liegt der Fokus immer auf der Person des Coachees als Bestandteil der Organisation, in der er agiert.

Auf dieser Basis werden die vorhandenen und auftretenden Spannungsverhältnisse und die Wechselwirkungsprozesse in der jeweiligen Organisation der Führungskraft bearbeitet. Ziel dabei ist, das unbewusste, versteckte Potenzial des Coachees zu entwickeln und für ihn im Kontext seiner Organisation, in der er agiert, produktiv nutzbar zu machen.

 

Erweiterung des Verhaltensrepertoires

Psychodynamisches Coaching schafft auf diese Weise die Möglichkeit, neue Lösungen und Handlungswege für berufliche Situationen zu aktivieren. Handlungsalternativen werden entwickelt, die den persönlichen Handlungsspielraum und die individuellen Kompetenzen des Coachees erweitern.

 

Nachhaltigkeit des Coachings

Aufgrund der Bewusstmachung und der Reflektion des eigenen unbewussten Potenzials und der Wirkung im Außen wirkt der psychodynamische Ansatz nachhaltig.

Was bringt mir das als Führungskraft bzw. als Coachee?

Der psychodynamische Ansatz deckt unbewusste Verhaltensmuster auf, macht sie bewusst. Durch die Bewusstmachung des unbewussten Verhaltens ist der Coachee in der Lage, die eigene Handlung häufig erstmalig nachzuvollziehen. Er kann zukünftige Situationen, die ähnlich gelagert sind, neu bewerten und sein Verhalten bewusst neu steuern. Dazu braucht es selbstverständlich immer wieder Übung in der täglichen Unternehmenspraxis, um das neue Verhaltensmuster zu dem eigenen werden zu lassen.

 

Mit der Übungspraxis entsteht die Fähigkeit, eine kritische Situation ruhig und objektiv zu beurteilen, zu bemerken, wenn man vom Unbewussten gesteuert wird, um dann bewusst zu entscheiden, wie man in einer Situation reagieren möchte. Statt reflexhaft und vorprogrammierten (unbewussten) Verhaltensmustern zu antworten, befreit sich der Coachee für Entscheidungen, die den beruflichen Alltag erleichtern und oftmals auch in privaten Beziehungen zu positiven Veränderungen führen.